Hautlence

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hautlence Firmenlogo
Hautlence
Hautlence HL01
© Hautlence

Hautlence ist ein Schweizer Uhrenhersteller.

Gründung in Neuchâtel

2004 von Renaud De Retz und Guillaume Tetu gegründeter Luxusuhrenhersteller mit Sitz in Neuchâtel. Der Name "Hautlence" ist ein Anagramm von "Neuchatel". Beide Gründer sammelten zuvor Erfahrungen bei Longines, Jaeger-LeCoultre, LVMH und TAG Heuer, entschieden sich aber, eine neue Herangehensweise an die Interpretation von Zeitmessern zu wagen.

Die ersten Modelle wurden durch das Handaufzugswerk Peseux 7001 angetrieben. Mittlerweile werden eigene Kaliberkonstruktionen verwendet, die in ihrem Aufbau auf die Besonderheiten der Uhrengestaltung ausgerichtet sind. Die Gehäuse sind aus 18 Kt. Gold der verschiedenen Goldfarbtöne gefertigt und orientieren sich in ihrer Dimensionierung am Verhältnis 16:9 von Fernsehbildschirmen.

Um das Problem des Kraftverlustes bei der retrograden Minutenanzeige zu lösen, wagte man einen ganz neuen Schritt und übernahm das Prinzip der Kraftübertragung per Pleuelstange bei Lokomotiven.

Die Marke ist im Hochpreissegment angesiedelt und achtet streng auf Exklusivität. So gibt es von den jeweiligen Modellreihen nur jeweils maximal 88 Exemplare.

Umstrukturierung

Im Jahr 2009 verläßt Renaud de Retz das Unternehmen, das nun von Guillaume Tetu allein weitergeführt wird. Seit dem Ende des 2012 ist Hautlence im Besitz der MELB Holding, geführt vom ehemaligen Chef bei Audemars Piguet, Georges-Henri Meylan. Die MELB Holding ist eine unabhängige Holding mit familiärer Struktur mit Sitz im Herzen des Vallée de Joux, die sich durch ihr bewährtes uhrmacherisches Know-how und ihre hohe Branchenkompetenz auszeichnet. Neben der Beteiligung an Hautlence hält sie auch Anteile am Unternehmen H. Moser & Cie..

2013 siedelt das Unternehmen von Neuchâtel nach La Chaux-de-Fonds um.

Die Kollektionen

Hautlence HL2-5
© Hautlence

Die ersten HL Kaliber und die nach ihm benannte erste ikonenhafte Kollektion werden 2005 vorgestellt. 2007 wird die vom HL Kaliber abgeleitete sportliche Reihe HLS geschaffen. 2009 startet die HLQ Reihe mit einem neuen runden Kaliber mit Datumsfunktion. 2010 wird die HLC Reihe mit dem dritten hauseigenen Manufakturkaliber entwickelt.

Der offizielle Startschuss für die Serie Concept d’Exception kommt 2011, und das HL2.0 Kaliber wird in zwei Versionen vorgestellt: HL2.1 und HL2.2. Das HL2-Modell verfügt über eine Hemmung, deren Komponenten entlang einer sich alle 60 Minuten drehenden Achse angeordnet sind. Die springende Zeitangabe wird angezeigt mithilfe gravierter Platten, die miteinander verbunden sind und eine bewegliche Kette bilden. Die Rotation der Kette bewegt die gesamte Hemmung zu jeder Stunde. Geschützt von einem großen Käfig aus Saphir, ist das Uhrwerk vollständig sichtbar.

2012 wird die Avantgarde-Serie HLRS eingeführt. 2013 wird die runde Modellreihe HLRQ vorgestellt. Mit HL2.3 und HL2.4 kommen zwei neue Varianten des HL2.0 Kalibers, untergebracht in Titan-Gehäusen, auf den Markt. Im gleichen Jahr erscheint Destination, das erste Modell der Marke mit der Anzeige einer zweiten Zeitzone.

Derzeit gibt es drei Hauptkollektionen: Atelier, Concept d'Exception und Signatur.

Anschrift

Hautlence Head and Office Workshop
Rue Numa-Droz 150
CH-2300 La Chaud-de-Fonds
info@hautlence.com

Weblinks