Martin Braun

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Braun Firmenlogo
Martin Braun
Martin Braun Boreas LX B
© Martin Braun

Deutsche bzw. Schweizer Uhrenmarke


Vom deutschen Uhrmacher Martin Braun gegründete Uhrenmarke. Inzwischen liegen die Markenrechte bei der Gruppe Franck Muller/Watchland, nachdem Braun dort ausgeschieden ist.

Astronomische Komplikationen

Das 2000 erstmals präsentierte Modell EOS läutete mit seiner Komplikation der Sonnenauf- und untergangszeiten den Beginn der Uhrenmarke Martin Braun ein. Im darauffolgenden Jahr stellte Martin Braun erstmals bei der Baseler Uhrenmesse aus.

Seitdem macht die Vereinigung der Augenmerke Haute Horlogerie und Astronomie den besonderen Stil seiner Uhren aus. Typische Funktionen sind Zeitgleichung, Sonnenauf- und untergangszeiten, Deklination (als besondere Rarität) und Mondphase.

Die 2002 präsentierte Boreas umfaßte sowohl die Anzeige von Sonnenauf- und untergangszeiten wie auch der Zeitgleichung; 2004 wurde diese Leistung in den USA mit einem Innovationspreis belohnt. 2005 wurde die Heliozentric lanciert, sowie die Astraios als eine der kompliziertesten Uhren überhaupt.

Umsiedelung in die Schweiz

Die Uhrenherstellung von Martin Braun ist seit 2007 als Teil des Franck Muller-Projekt Watchland im Schweizer Ort Sarnen (Kanton Obwalden) angesiedelt. 51 Prozent des Unternehmens befinden sich nun im Eigentum der Franck Muller Group. "Für mich bedeutet dies, daß ein Großteil des finanziellen Drucks wegfällt", so Martin Braun. Für das Unternehmen bedeutet es eine sehr vorteilhafte Nutzung der internationalen Distributionsstrukturen. Martin Braun, der speziell für seine astronomischen Komplikationen bestens bekannt ist, erwartet darüber hinaus keine unvorhergesehenen Veränderungen. "Die gesamte Produktentwicklung und Markenausrichtung bleibt in meinen Händen. Etwas anderes hätte auch gar keinen Sinn. Jede Marke muß ihre eigene Persönlichkeit behalten. Martin Braun wird Martin Braun bleiben."[1]

Eigene Uhrwerke

Ein weiterer wichtiger Meilenstein für Martin Braun ist die Entwicklung des eigenen automatischen Basiskalibers MAB 88 sowie des Chronographen-Kalibers MAB 98 (produziert seit 2006).

Ausstieg des Namensgebers

Unstimmigkeiten mit der Franck Muller/Watchland-Gruppe veranlaßten den Namensgeber des Unternehmens, Martin Braun, im September 2009 aus der Firma auszusteigen. Er möchte sich nun wieder selbstbestimmt seinen persönlichen Zielen widmen. Auf den Herstellernamen wird er dabei in Zukunft genauso verzichten müssen wie schon vor ihm die renommierten Uhrenkreateure Gérald Genta, Jörg Hysek, Roger Dubuis oder Daniel Roth, die ebenfalls zuerst mit ihrer Marke Teil von größeren Unternehmen geworden waren und sich dann unter Verzicht auf die Namensrechte wieder zur eigenen, unabhängigen Fortsetzung ihrer Arbeit entschlossen hatten.

2011 trat Martin Braun als Mitbegründer der Uhrenmarke Antoine Martin wieder ins Rampenlicht.

Modelle

Bekannte Modelle und Modellreihen von Martin Braun sind:

Literatur

Adresse

Martin Braun AG
Marktstr. 8
CH-6060 Sarnen
Tel. +41/41-662 02 42
Fax +41/41-662 02 41

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aus: www.uhrenjuwelen.com