Omega Speedmaster Professional

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
thumb Omega Speedmaster Professional "The Moon Watch"© Omega

Chronograph von Omega

Die offizielle Uhr der Nasa

Die Speedmaster ist ein Armbanduhrchronograph von Omega, der 1957 auf den Markt gebracht wurde und damals mit dem Handaufzugkaliber 27 CHRO von 1942 ausgestattet war. 1965 wurde der Speedmaster von der NASA zur offiziellen Armbanduhr der Astronauten ausgewählt. Seit 1966 trägt sie die Bezeichnung Speedmaster Professional und erhielt das typische Design mit schwarzem Kontrastzifferblatt.

Die Omega Speedmaster Professional bestand als einzige Uhr die umfangreichen Tests der NASA. Diese Tests umfaßten u.a. Magnetfelder, Schwerelosigkeit, Temperaturveränderungen von -18 bis +93 Grad Celsius, sowie extreme Stöße und Vibrationen. Sie hatte ein Edelstahlgehäuse und war bis zu 5 atm wasserdicht. Anfangs wurde das Kaliber 321 verwendet, seit 1968 das Handaufzugkaliber 861 (bzw. 1861) mit 21.600 A/h.

Die erste und einzige "Moon Watch"

Diese Uhr ist bekannt dafür, die erste und einzige Armbanduhr auf dem Mond gewesen zu sein, und wird deshalb auch häufig als die „Monduhr“ oder „Moon Watch“ bezeichnet. Am 16. Juli 1969 startete die Apollo-11-Mission, und am 21. Juli 1969 betrat Buzz Aldrin mit der Speedmaster am Handgelenk die Mondoberfläche. Somit ist die Uhr von Aldrin die erste Uhr auf dem Mond gewesen, da Neil Armstrong seine Uhr in der Mondlandefähre zurückließ. Als Aldrin die Uhr später dem National Air and Space Museum zuschickte, ging diese bedauerlicherweise verloren und ist bis heute nicht mehr aufgetaucht. Die beiden Uhren von Neil Armstrong und Michael Collins sind heute dort ausgestellt.

Als weitere Merite kann sich dieser Handaufzug-Chronograph anrechnen lassen, daß er 1970 der Mannschaft der havarierten Apollo 13-Kapsel in einem entscheidenden Moment unschätzbare Hilfe leistete bei der manuellen Zündung der Rückkehrtriebwerke, nachdem bereits die Bordelektronik endgültig ausgefallen war.

Das Jubiläumsmodell von 1973

1973 folgte die limitierte Sonderedition zum 125jährigen Gründungsjubiläum von Omega, die „Speedmaster 125“ als Chronometer mit geändertem Design, einer zusätzlichen Datumsanzeige und dem automatischen Kaliber 1041. Später wurden auch die normalen Speedmaster-Modelle mit Automatikwerken ausgerüstet.

1989 wurde ein Vertrag zwischen Omega und der russischen Raumfahrtbehörde abgeschlossen, der dafür sorgte, daß die Omega Speedmaster Professional auch bei den Kosmonauten als offizielle Uhr benutzt wurde. Die russische Raumfahrtbehörde führte zwischen 1993 und 1994 diverse Tests mit Uhren an Bord der MIR durch und entschied sich letztendlich auch für die Speedmaster.

Bis heute zählt die Omega Speedmaster Professional zur Standardausrüstung der Astronauten.

Omega Speedmaster 50th Anniversary Gelbgold
© Omega

Das Jubiläumsmodell von 2007

2007 brachte Omega mit der Omega Speedmaster 50th Anniversary eine limitierte Jubiläumsserie der "Moon Watch" in Edelstahl und drei Goldausführungen heraus, die eine Reihe von sinnvollen Verbesserungen bot: Werk mit koaxialer Hemmung (und höherer Laufzeit), Chronometer-Prüfung COSC, Saphirglas, Saphirglasboden, eine höhere Wasserdichtigkeit sowie ein verbessertes Stahlgliederband.

Die Modellreihe "Speedmaster"

Die Modellreihe "Speedmaster" wurde in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und stellt heute eine der vier Hauptsäulen des Modellprogramms von Omega dar. Sie umfaßt ein breites Spektrum unterschiedlichster Versionen und Variationen, von der Serie Speedmaster Broad Arrow über die Editionen zu Ehren von Michael Schumacher bis hin zum 5-Counter Chronograph und zum Modell GMT "Solar Impulse".

Video

Datenblatt

Referenz:

3570.50.00 Speedmaster Professional "Moon Watch"

Werk:

Chronographenwerk Omega 1861 mit Handaufzug (Basis Nouvelle Lémania 1873), 21.600 A/h
Werk rhodiniert
17 Lagersteine
Gangreserve 48 h

Gehäuse:

Edelstahl poliert/satiniert
Ø 42 mm, H 14,3 mm
Armiertes Plexiglas (Variante mit Saphirglas)
Verschraubter Boden (Variante mitSaphirglasboden)
Wasserdicht bis 5 atm

Zifferblatt:

Schwarz, arabische Zahlen und Indexe
Zeiger und Indexe mit Leuchtmasse Tritium

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde
Chrono-Sekundenzähler, 12-Stunden-Zähler, 30-Minuten-Zähler
Tachymeter-Skala

Armband:

Edelstahlband mit Faltschließe

Garantie

2 Jahre

Literatur

Weblinks