Pierce

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschütztes Firmenlogo

Schweizer Uhrenhersteller


Die Uhrenfirma Pierce wurde 1883 von Léon Lévy und seinen Brüdern unter dem Namen Léon Lévy Frères Manufactures des Montres et Chronographes Pierce SA in Biel (Schweiz) gegründet. Um 1910 beschäftigte sie bereits 1.500 Mitarbeiter - als zur gleichen Zeit circa 24.000 Einwohner in Biel lebten.

Ab den 1930er Jahren fertigt Pierce die ersten selbstentwickelten Kaliber in Serie. Die Royal Air Force erteilt den Auftrag zur Entwicklung und zum Bau der Fliegeruhr Flightcalendar. 1956 präsentiert Pierce den mechanischen Armbandwecker Duofon. Der Name verweist auf seine Fähigkeit, das Alarmsignal in zwei verschiedenen Lautstärken, laut oder leise, abzugeben. Ein Fenster im Zifferblatt zeigt die gewählte Einstellung an.

Die Uhren der Marke mit dem bekannten Logo, dem griechischen "Pi", genießen aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und Robustheit einen guten Ruf.

Auch während der Quarzkrise in den 1970er Jahren bleibt die Firma dem Prinzip der rein mechanischen Uhr treu und verzichtet auf einen Wechsel.

Die zwischenzeitlich stillgelegte Marke ist im Jahre 2005 wiederbelebt worden. Die aktuellen Modelle können als preiswert bezeichnet werden. Sie tragen die Namen Arabesque, Observator, Commander, Air Command, Flightcalendar und Ocean Drive. Ihr Design lehnt sich an die bekannten historischen Modelle der Marke an. Es werden heute weiterhin Schweizer Werke eingeschalt, hingegen findet die Endfertigung und Justierung der Uhren in Deutschland statt.

Anschrift

Pierce 1883 Repräsentanzkontor Europe
Demminer Str. 23
D-17159 Dargun
Tel. (+49) 039959-173-00

Weblinks