Sinn

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinn Firmenlogo
Sinn
Sinn U1000 (EZM6) Taucherchronograph
© Sinn

Sinn Spezialuhren GmbH & Co. KG

Deutscher Spezialuhrenhersteller

Gründung durch Helmut Sinn

Die Sinn Spezialuhren GmbH & Co. KG wurde 1956 von Helmut Sinn gegründet. Es wurden vorwiegend Fliegeruhren und Chronographen hergestellt, die durch den Direktvertrieb zu konkurrenzlos günstigen Preisen angeboten werden konnten. Im September 1994 verkaufte Helmut Sinn seine Firma an den ehemaligen IWC-Mitarbeiter und Ingenieur Lothar Schmidt. Helmut Sinn betätigte sich noch im hohen Alter als Uhrenschaffender mit den Marken Guinand, Chronosport und Jubilar.

Unter Lothar Schmidt: Neue Erfindungen und Technologien

Lothar Schmidt
© Sinn

Lothar Schmidt setzte bei der Marke neue Akzente, indem er neue Erfindungen und Technologien in den Dienst der widerstandsfähigen und robusten Uhr stellte. So wurden einige Modelle mit einer Argongas-Füllung versehen, die das Innenklima des Gehäuses verbesserten und die Wartungsintervalle verlängerten. Ähnlich wirkte die Trockenhaltetechnik durch Kupfersulfatkapsel, bei der die im Gehäuse vorkommende Luftfeuchte absorbiert wurde und eine integrierte Farbanzeige den erreichten Sättigungsgrad der Kapsel signalisierte.

Einige der Taucheruhr-Modelle mit Quarzantrieb wurden mit einer Silikonöl-Füllung versehen. Dadurch widerstanden die Gehäuse besser dem hohen Außendruck, der in größeren Tiefen auf die Uhr einwirkt. Außerdem ermöglichte die Füllung eine bessere Ablesbarkeit des Zifferblatts unter Wasser, weil die sonst üblichen, störenden Spiegelungen nicht mehr auftreten.

Eine weitere, inzwischen patentierte Erfindung der Sinn-Forschung war eine komplett ölfreie Schweizer Ankerhemmung. Des weiteren entwickelte man ein temperaturbeständiges Spezialöl, das selbst bei mit einem extemen Temperaturbereich zwischen -45 Grad und +80 Grad Celsius seine Aufgabe unbeirrt erfüllen kann. Auch auf dem Gebiet des Magnetfeldschutzes und der Kratzfestigkeit bei Gehäusematerialien (Tegimentierung) gab es von Sinn neue Lösungen.

Sinn fertigt u.a. Navigationsborduhren unter dem Sinn Markenzeichen NaBo® und Chronographen (SZ01 auf Basis des Valjoux 7750). Ein weitere bekannte Uhrenlinie von Sinn umfaßt die Reihe EZM (Einsatzzeitmesser) für Polizei, Bundesgrenzschutz, Feuerwehren und Rettungsdienste.

Daneben gibt es, passend zum Sinn-Firmensitz in Frankfurt am Main, die Finanzplatzuhr.

Neue Modelle sind der Taucherchronograph U1000 aus tegimentiertem U-Boot-Stahl, die Expeditionsuhr 900 Hummer (Chronograph) und der Regulateur 6100, der mit seinem technischen Stil im Kontrast zu zahlreichen traditionellen Regulator-Uhren bewußt schlicht und schnörkellos gestaltet ist.

Modellauswahl

Sinn 956 Klassik
© Sinn
Flieger-/Autofahrer-/Expeditions-Uhren
  • Fliegeruhren:
  • Autofahrer-Uhren:
  • Universeller Chronograph: 256
  • Modellbahnchronograph: 303 M
  • Instrumentelle Uhren:
Sinn 756 Diapal UTC
© Sinn
  • Expeditionsuhren:
Taucheruhren
Finanzplatzuhren
Klassische Modelle

Auszeichnungen

Sinn erhielt Platz 2 bei der vom Fliegermagazin "aerokurier" durchgeführten Wahl "Beste Marke 2007".

Im Wettbewerb "Goldene Unruh" (Leserwahl Magazin "Focus", Uhrenmagazin) errang Sinn folgende Preise:

  • 2001: Modell 6000, 2. Platz (Kategorie C bis 5000 DM)
  • 2002: Modell 356 Jubi, 3. Platz (Kategorie B bis 1000 €)
  • 2005: Modell 956 Klassik, 2. Platz (Kategorie B bis 5000 €)
  • 2006: Modell 6000 Jubi, 1. Platz (Kategorie C bis 10.000 €), Modell 956 Klassik, 2. Platz (Kategorie B bis 5000 €)
  • 2008: Modell 6100 Regulateur, 1. Platz (in Kategorie C bis 10.000,- €), Modell 757 UTC, 3. Platz (in Kategorie B bis 5000,- €), Modell 2300, 3. Platz (in Kategorie D bis 25.000,- €)

Der Gehäusehersteller SUG

Die Sinn Spezialuhren GmbH & Co KG hatte in der Gründungs- und Aufbauphase der Sächsische Uhrentechnologie GmbH Glashütte (SUG) durch die Vergabe der Auftragsfertigung von Sinn-Gehäusen einen nicht unerheblichen Anteil am soliden Aufbau der SUG. Darüber hinaus gibt es einen regen und fruchtbaren, engen Technologietransfer zwischen beiden prosperierenden Unternehmen in Frankfurt und Glashütte.

Das Sinn-Katalogbuch

Sinn bietet großzügigerweise jedem Interessenten die Möglichkeit, sich den aktuellen Gesamtkatalog gratis zusenden zu lassen. Im Unterschied zu anderen, auf dem Uhrenmarkt üblichen Katalogen handelt es sich dabei um ein echtes, umfangreiches Hardcover-Buch, das außerdem nicht nach Art der gewohnten Selbstbelobigungen verfaßt ist, sondern — ganz dem zurückhaltend-bescheidenen, sachlichen Stil des Firmeninhabers Lothar Schmidt verpflichtet — eine Fülle interessanter Informationen zu bieten hat und sich zum Teil wie ein Lehrbuch liest. Jedem, der sich überhaupt für mechanische Uhren interessiert, kann die Lektüre dieses Buchs nur wärmstens empfohlen werden.

Das Sinn-Depotnetz

In Ergänzung zum Direktvertrieb, bei dem man die Uhren direkt bei Sinn bestellt und per Post zur Ansicht zugeschickt bekommt, wurde in den letzten Jahren ein immer dichteres Netz von sogenannten "Depots" aufgebaut. Dabei handelt es sich um Uhrengeschäfte, die einen Teil des Gesamtangebots von Sinn-Uhren vorrätig haben. Natürlich ist das für den interessierten Uhrenfreund, sofern er sich in der Nähe befindet, die beste Möglichkeit, um sich an Ort und Stelle zu orientieren.

Firmenanschrift

Sinn Spezialuhren GmbH & Co. KG
Im Füldchen 5-7
60489 Frankfurt
Tel. +49 (0)69 97 84 14 - 0
Fax +49 (0)69 97 84 14 - 201

Weblinks

Literatur