Ulysse Nardin

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firmenlogo

Ulysse Nardin ist ein Schweizer Uhrenhersteller.

Geschichte

Das 1846 im schweizerischen Le Locle gegründete Unternehmen trägt den Namen seines Gründers Ulysse Nardin. Dieser wurde zuerst von seinem Vater, Léonard-Frédéric Nardin (*1792), in der Kunst der Uhrmacherei ausgebildet; danach entwickelte er seine Fähigkeiten bei den bekannten Meistern Frederic William Dubois und Louis JeanRichard-dit-Bressel weiter.

Ein hohes Renommee erwarb sich Ulysse Nardin seinerzeit vor allem durch die Hersteller von Schiffschronometern. (Hieran erinnert heute noch der Anker im Firmenlogo.) Außerdem wurden Taschenuhren mit Komplikationen wie Mondphase, Ewigem Kalender, Repetitionsuhren und Uhren mit Weckeinrichtung gebaut. Die Zahl der Mitarbeiter belief sich 1900 auf stattliche 300.

Bekannt wurde der zu den Olympischen Spielen 1936 präsentierte Chronograph, der später als Modell Berlin wiederaufgelegt wurde.

Der heutige Präsident und Inhaber der Firma ist Rolf W. Schnyder. Er übernahm das Unternehmen im Jahre 1983. Durch seine Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftler, Uhrmacher, Erfinder und Historiker Prof. Dr. Ludwig Oechslin entstanden eine Reihe berühmter astronomischer Modelle wie die Astrolabium, die Planetarium und die Tellurium Johannes Kepler.

Literatur

  • Trilogy of Time: Astrolabium, Planetarium, Tellurium, by Marcus Hanke, Le Locle 2004

Anschrift

Ulysse Nardin SA
3, Rue du Jardin
CH-2400 Le Locle
Schweiz

Weblinks